Pressefreiheit oder Erpressungsfreiheit?

14 Jan

20150114_084653

Michael Klug aus Plauen arbeitet für die Bild-Zeitung Leipzig. Neben den mehr oder wenigen gehaltvollen Beiträgen aus der Messestadt, steuert er ab und an Beiträge vom Amtsgericht Plauen zur Printausgabe bei. So fand er sich auch am 13. Januar 2015 in einem Sitzungssaal bei Gericht ein und witterte eine druckbare Geschichte.
Auf der Anklagebank: fünf Fußballfans des FC Carl Zeiss Jena und ein Ordner des VFC Plauen. Die Anklage: gefährliche Körperverletzung und versuchte Körperverletzung.

Am 28.April 2013 kam es nach dem NOFV-Regionalliga-Gastspiel des FC Carl Zeiss Jena beim VFC Plauen zu mehreren Handgemengen, Tritten und Faustschlägen im Gästeblock der Jenenser, bei der mindestens eine Person an der Gesundheit verletzt wurde. Herr “Gerhard M.” (der Name wurde von Herrn Klug leider falsch wiedergegeben) beleidigte dabei erst eine dunkelhäutige Person rassistisch, verfolgte diese dann und wollte um jeden Preis eine Aussprache mit dieser. Herr M. konnte sich in seiner Wut auch nicht davon abbringen lassen, obwohl sich bereits mehrere Freunde der beleidigten Person schützend um den verängstigten FCC-Fan gestellt haben. Das spätere Opfer hörte weder auf Freunde, noch auf Ordnungspersonal oder die umstehenden Personen, der noch im Stadion verbliebenen FCC-Fans – er verlor die Fassung und begann seinen Willen mit Hangemengen und Schubserein durchsetzen zu wollen. Die umstehenden Personen fingen nun aus einer Eigendynamik heraus an, auf Herrn M. mit den Fäusten einzuschlagen, damit dieser nun endlich von der Gruppe um die beleidigte Person abließ. Als das Opfer stürzte, kam es zu weiteren Fußtritten durch eine Person des Ordnungspersonals auf den Kopf von Herrn M.

In der ersten Pause der Verhandlung begaben sich die angeklagten Fußballfans aus dem Sitzungssaal und wollten sich etwas die Beine vertreten, als sich Michael Klug von der Bild-Zeitung in Leipzig vorstellte: “… pass auf wir können hier das Katz-und-Maus-Spiel durchziehen oder wir drehen die Sache um und machen da so ein Rassismus-Ding draus” (Zitat aus einem Gedächtnisprotokoll). Nachdem die Fußballfans das Angebot dankend ablehnten, entschied sich Herr Klug: “Ok, dann halt Katz und Maus” (Zitat aus einem Gedächtnisprotokoll).
Nachdem Herr Klug die Verhandlung verlassen hatte trat der Geschädigte Herr M. in den Zeugenstand und berichtete, dass er die Faustschläge der fünf Fußballfans als “nicht wild” empfand und sich die Situation hochgeschaukelt habe, nur wolle er den Täter der Tritte gegen seinen Kopf zur Rechenschaft ziehen. Wenige Zeit später wurde das Verfahren gegen die fünf Fußballfans eingestellt.

Doch davon konnte Mogel-Michi nichts wissen, schließlich hat er noch andere Sachen zu tun, als fünf “Mitglieder der linken Jenaer Fangruppe”, die “nach Sachsen gekommen waren, um sich zu prügeln” zuzuhören, dass sie ihre Taten auch noch zugeben. Dann redet Herr eigentlich-gar-nicht-Klug lieber von Faustschlägen bis zur Bewusstlosigkeit, denkt sich – niemals ihm gegenüber geäußerte oder im Gerichtsprotokoll vermerkte – Zitate aus und kann so, mit einem Minimum an Recherche-Aufwand der spießbürgerlichen Nachfrage nach Skandalen und Boulevard nachkommen.
Weder saßen auf der Anklagebank “fünf Mitglieder der […] Horda Azzuro”, noch ist jede zivilcouragierte Handlung gegen Rassismus, Faschismus und andere diskriminierende Denkmuster automatisch eine linke.
Aber der Mainstream muss auch von einem Michael Klug gefüttert werden, wer da warum beim System nicht mitspielen mag, spielt für ihn keine Rolle. Er ist schließlich bei der Bild-Zeitung und nicht mehr bei der mittlerweile insolventen Presseagentur “dapd” zugehörig. Da war die Recherche aber vielleicht auch zu langwierig und unkreativ.

Update unterm Weihnachtsbaum!

21 Dez

Winterpause in den Stadien, doch die Straßen haben winterpausenlos was zu bieten. Pünktlich zum Fest bietet “1903prozent” ein weiteres umfangreiches Update, welches Euch die freien Tage etwas verkürzen soll.

Weitermachen!

 

fcc

FÜR IMMER ERNST-ABBE-SPORTFELD!

12 Dez

Genau ein Jahr ist es her, dass 1.000 Zeiss-Fans bei bitterer Kälte ein unmissverständliches Zeichen für ihr Stadion gesetzt haben. GESTERN, HEUTE UND MORGEN: ERNST-ABBE-SPORTFELD!

Niederlage in Berlin

7 Dez

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres verlor man deutlich mit 1:3 gegen den BFC Dynamo. 

Mit dem Zug zum letzten Auswärtsspiel des Jahres! Südkurve!

2 Dez

IMG_5217.JPG

Soliparty & Heimspiel

30 Nov

Nachdem am Freitag mit 180 Leuten in der Villa am Paradies gefeiert wurde, fand am Samstag das Heimspiel gegen den VfB Auerbach statt. Dieses Spiel gewann unsere Elf überlegen mit 4:0.   

SOLIPARTY! Gemeinsam…

25 Nov

…die Suppe auslöffeln!

Soliparty Nov2014

Auswärtssieg in Bautzen

24 Nov

Vom Gastspiel in Bautzen konnten 3 Punkte entführt werden!

Sieg im Thüringenpokal

16 Nov

Mit einem Sieg gegen den FSV Wacker Nordhausen zog unsere Mannschaft in das Halbfinale des Thüringer Landespokals ein. Nach 120 Spielminuten und einem spannenden Elfmeterschießen stand es 9:8 für den FCC. 

COME ON SÜDKURVE – KALENDER & KINO!

11 Nov

Kalender2015+UltraKino

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

KALENDER -> ab Samstag am Shop, für schmale 6 EUR! VORSICHT: begrenzte Anzahl!

ULTRA’KINO -> absolute Premiere am Samstag, absolutes Muss, nicht nur für Ultras und Möchtegerns! Nähere Infos zur Veranstaltung: http://www.wagnerverein-jena.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++